LLS 400 Hanf-Stampflehm

EUR 16,17

EUR 16,17

inkl. 19 % USt zzgl. Versandkosten

Art.Nr. HD0005 LLS 400

Gewicht 26,64 KG

Lieferzeit 3-5 Werktage

LLS 400 Hanf-Stampflehm

LLS 400 Hanf-Stampflehm

Stempflehm LLS 400 (Innendämmung)


Stampflehm LLS 400 hinter einer Gleit- oder Kletterschalung

Anwendungsbereich

Mit dem Hanf-Stampflehm LLS 400 wird eine Wand hinter einer Gleit oder Kletterschalung aufgebaut. Das Ergebnis ist ein selbsttragender Dämmstoff von geringem Gewicht (400-500 kg/m³)

Mit dem Hanf- Stampflehm LLS 400 sind Schalungen zu hinterfüllen, neue Wände aufzubauen, Ständerwerke auszufachen oder bestehende Wände mit einer Vorsatzdämmung zu qualifizieren. Gearbeitet wird nach den Richtlinien des traditionellen Lehmbaus.

Selbsttragende Wärmedämmung

Mit sehr wenig Wasser ist die Mischung anzurühren. Die "trockner-als-erdfeuchte" Mischung ist in die vorbereitete Schalung zu stampfen.

Getrockneter -Stampflehm ist stabil und selbsttragend, sodass mit einer Kletterschalung gearbeitet werden kann, die unmittelbar nach dem Verfestigen abgenommen wird unmittelbar nach dem Verfestigen abgenommen wird.

Zusammensetzung (Volldeklaration): 

Hanfhäcksel, Hanffasern, Lehmpulver (aus einer Grube westlich von Prenzlau)

Bauphysikalische Eigenschaften

trockene Dichte:                         420 - 450 kg/cbm

Temperaturleitweit:                                  α  = 0,111 mm²/s

Wärmedurchgangswert (statisch):             λs  = 0,074 W/mK

λNennwert +8%:                                       0,080 W/mK

Wärmeverlustwert (dynamisch):                 b = 0,004 W√s/m²K

   

Verarbeitung:                                      März - August (Trocknungsphase beachten)

Das Mischen von Kleinmengen (LLS 400):

LLS 400 wird als trockene Fertigmischung geliefert. 
1. Sack (66,6 Ltr.) in eine Schubkarre geben, maximal 20 Liter Wasser hinzu. 
2. Auskippen z.B. auf eine Betonfläche
3. In die Schubkarre zurück schaufeln
4. Auskippen
5. In die Schubkarre zurück schaufeln - fertig.


Bei einiger Erfahrung kann die Wassermenge auf ca. 12 Liter reduziert werden.

Eine angemischte Menge sollte schnell verarbeitet werden, da die Wasserkonkurrenz von Lehm und Hanf nach einer Verweilzeit wieder neue Zugabe von Wasser fordert.

Schüttdichte und Nenndichte (LLS 400):

Ein Sack enthält 66,6 Ltr. Nennvolumen. 3 Sack sind 200 Ltr. 15 Sack sind 1 m³. Schüttet man einen Sack aus, kann man ein Schüttvolumen von 100 Ltr. erreichen. Dieses ist aber eine Täuschung. Das Schüttvolumen setzt sich. Das Nennvolumen ist das erreichbare Volumen bei leichter Verdichtung. Selbsttragend wird mit hoher Verdichtung gearbeitet; dabei reduziert sich das Nennvolumen um 5 %.

Auch kleine Bereiche können schnell und preiswert mit Stampflehm LLS 400 gefüllt und gedämmt werden. Die Rückseite wird eingeschalt, von der Vorderseite wird ohne Schalung eingestampft. Die rückseitige Schalung wird sofort wieder abgenommen.

Trocknung

Für das Trocknen von LLS 400 benötigen Sie 3 Dinge:
1. Luft! 2. Luft! 3. Luft! 
Da LLS 400 ein Dämmstoff ist, bringt es überhaupt nichts, die Umgebungsluft aufzuheizen und dann diese aufgeheizte Luft durch Stoßtrocknung auszutauschen. Das Aufheizen dringt aufgrund der Dämmwirkung nicht ins Innere der LLS 400 ein. Daher hilft nur: Luft! Luft! Luft! 
Zudem sollte die LLS 400 mit möglichst wenig Wasser angemischt und nur in den Monaten April bis August verarbeitet werden. 

Aufbau (LLS 400) Wand

Mit dem -Stampflehm LLS 400 wird erdfeucht eine Wand hinter einer Gleit oder Kletterschalung aufgebaut. Das Ergebnis ist ein selbst tragender Dämmstoff von sehr geringem Gewicht (400 - 500 kg/cbm) - eine moderne Variante der traditionellen Lehm-Stroh-Wickel. 
Mit dem -Stampflehm LLS 400 sind Schalungen zu hinterfüllen, neue Wände aufzubauen, Ständerwerke auszufachen oder bestehende Wände mit einer Vorsatzdämmung zu qualifizieren.

Stampflehm LLS 400 wird als trockene Mischung geliefert. Ein Sack mit 100 Liter Hanf - Lehm LLS 400 wird mit 20 - 30 Litern Wasser angemischt. Es ergibt sich ein erdfeuchter, gut verarbeitbarer Leichtlehm. 

Bei verdichtete LLS 400 als selbsttragende Wand im Aufbau einer Gleitschalung wird das Nennvolumen um ca. 5 % verdichtet: 
Dämmvolumen = Liefermenge - 5 %

Hinter einer verlorenen Schalung (ohne selbsttragende Funktion) ist Dämmvolumen = Nennvolumen.

Verarbeitungshinweise:
Einfach mit Wasser anmischen und innerhalb von 14 Tagen verarbeiten. Entweder in eine vorbereitete Schalung oder frei.
Mischen: Nie rühren! Nur schaufeln!
Hanfspäne sind scharfkantig. Arbeitshandschuhe tragen! Auch Gummihandschuhe sind möglich.

Zur Kalkulation:

Die Arbeitsschritte: "in der Schubkarre mischen, die Wand einschalen, den Hanf-Stampflehm 400 einstampfen, Abschalen" benötigten nicht mehr Zeit als einen Zementmörtel anmischen und die gleiche Wand mit 2DF-Steinen zu mauern.

Wird mit viel Wasser gearbeitet, kann es zu deutlichen Schwundrissen kommen. Die Schwundrisse treten i.d.R. an den Stößen / am Holzverbund auf. Je weniger Wasser, desto weniger Schwundrisse. Doch je mehr Wasser an den Gefachen (Balken) und am Mauerwerk, je stabiler der Verbund. Daher sind die Anschlussstellen immer gut zu befeuchten!

Die Schwundfugen sollten mit Kalfaterhanf geschlossen werden.

Das Auftreten der Schwundfugen wird verringert, wenn der Hohlraum mit Quer- und Längsleisten verstrebt wurde.

Die Oberfläche sollte mit HL - Dämm-Unterputz geschlossen werden. Anschließend kann ein Feinputz aufgetragen werden.

Kalfaterhanf wird für Lehmfugen generell empfohlen. Auch zum Verfugen von Verbundstellen alter Lehmwickel. Der Kalfaterhanf wird in Lehm getunkt. Dann lässt sich hervorragend sogar über Kopf arbeiten

Salzkristalle an Lehmwänden 

Im Lehm, insbesondere in Tonmineralen, insbesondere in Montmorilloniten sind viele Ionen eingelagert. Zudem begleiten sie viele anorganische Verbindungen. Unter anderem sind natürlich Sulfate, beispielsweise Pyrit (Eisen(II)-disulfid) in Begleitung. 
Bei längerem Einsumpfen eines Lehm oder der LLS 400 dissoziieren die Ionen im Wasser. Eine bei der Trocknung einsetzende Evaporation (Aufsteigen und Verdunsten von Wasser aus mineralischen Schichten) werden Ionen mit dem Wasser transportiert und gelangen an die Oberfläche. Dort können sie Kristalle bilden. 
Wo der Trocknungsprozess länger dauert, kann es an der Oberfläche zur Kristallisation von Sulfaten oder anderen Salzen kommen. Zumeist handelt es sich um Calciumsulfat = Gips. Dieses endet nach bei vollständiger Abtrocknung. Die Kristalle müssen vor dem Weiterarbeiten abgefegt werden.

Schimmel oder Salze ???

Wenn Lehmwände austrocknen, kann es, wenn organische Zuschläge wie Stroh verwendet wurden, zu Schimmelrasen an der Oberfläche kommen. Schimmelrasen lässt sich auf den ersten Blick oft nicht von ausgetretenen Salzen unterscheiden. Eine Lupe hilft! Schimmel bildet ein Myzel, welches einem "Spinnweben" gleicht. Salze bilden Kristalle, Schneeflocken ähnlich. Wenn Sie wissen wollen, ob Schimmel oder Salze an der Oberfläche von austrocknenden Lehmwänden zu erkennen sind,

nutzen Sie ein Lupe und unterscheiden Sie zwischen "Spinnweben" und "Schneeflocken".

Bei der LLS 400 tritt in der Regel kein Schimmel auf. Allerdings können bei sehr langsamer Trocknung Pilze (z.B.Tintlinge) aus der Lehmwand treten. Es handelt sich um Cellulose abbauende Kulturen. Hier sollte der Luftaustausch forciert werden.

Selber machen

Wer seinen eigenen Lehm verwenden möchte, kann diesen Hanf - Stampflehm selbst herstellen, indem er Strukturschäben mit seinem Lehm mischt. Wie empfehlen auf 100 Liter Strukturschäben 70 - 80 kg erdfeuchten Grubenlehm + Wasser.

 

Datei Dateigröße
DB_LLS400_Stampflehm.pdf

DB_LLS400_Stampflehm.pdf

0.11 MB